Bolt: Überwachte Röhren

Es geht ein Blitz durch die Musikerwelt: Der neue Bolt-Gitarrenverstärker steht unter dem Regiment des „Active Amp Response"-Systems.

Es geht ein Blitz durch die Musikerwelt: Der neue Bolt-Gitarrenverstärker steht unter dem Regiment des „Active Amp Response"-Systems. Dieses überwacht die Leistunge der Röhren und verspricht, durch Abgleichen mit der Arbeitsweise des Verstärkers immer den optimalen Ton zu treffen - bei welcher Lautstärke oder welchem Verzerrungsgrad soll dabei egal sein.

 

Der Anwender kann hier zwischen 100 und 50 Watt hin und her schalten. Der Dreikanaler hat außerdem für jeden Kanal drei fußschaltbare Voicings. Mit ihnen soll der Amp auf Kommando die verschiedensten Schaltungslayouts und Signalführungen abrufen können. Hier sind alle Röhrenamps mit entsprechender Klangreglung enthalten. Doch Modeling-Amp möchte der waschechte Ami nicht genannt werden. 

 

Für 2.260 Euro ist das Röhrenmultitalent im Handel erhältlich.

 

www.mundt.de