Corona-Spendensong von Chris Kramer

Mundharmonika-Spieler und Singer-Songwriter Chris Kramer stiftet alle Einnahmen seines Songs "Corona Roads" an die Organisation "Ärzte ohne Grenzen".

Im Begleittext zum Youtube-Video äußert er sich wie folgt:

Wenn einem die Worte fehlen, um das auszudrücken was uns zutiefst berührt, ist Musik der einzige Weg, um genau das zu versuchen. Als Musiker sitze ich jetzt zu Hause und verfolge die Nachrichten. Man versucht sich auf die neue Situation einzustellen und ich bin zutiefst betroffen, wenn ich all die Bilder sehe. Wer bereits selbst schon einen geliebten Menschen beerdigen musste, weiß, wie groß solch ein Verlust sein kann. Jetzt zu sehen wie viele Menschen jeden Tag in Italien und auf der ganzen Welt sterben, macht mich fassungslos. Dass sich Angehörige nicht mehr persönlich von ihren Geliebten Menschen verabschieden können, ist so unendlich traurig, dass mir die Worte fehlen. Wo immer die Worte fehlen, beginnt die Musik zu sprechen. Hier ist mein Versuch meine Anteilnahme in dieser Situation mit meiner Musik auszudrücken. Im vierten Gebot heißt es: “Du sollst Vater und Mutter ehren!“ Genau jetzt ist die Zeit der Generation unserer Eltern und Großeltern zu danken, so gut es geht auf die Alten und Schwachen aufzupassen und ihnen das zurückzugeben was sie einst für uns getan haben. Alle Einnahmen, die ich durch „Corona Roads“ generiere, gehen an die weltweit agierende Organisation „Ärzte ohne Grenzen“. Seid behütet und bleibt gesund. Euer, Chris Kramer”

http://chris-kramer.de/