Hagstrom stellt Ghost-Gitarre „Fantomen“ vor

Der schwedische Gitarrenhersteller Hagstrom hat sich mit der ebenfalls schwedischen Okkult-Rock-Truppe Ghost zusammengetan und das Modell „Fantomen“ entwickelt, dass die beiden namenlosen Gitarren-Ghouls auf den aktuellen Ghost-Konzerten bereits im Live-Einsatz haben.

Mit der Fantomen können Ghost-Fans sowie Freunde deftiger Hardrock- und Metal-Sounds sich auf eine optisch außergewöhnliche Gitarre mit qualitativ gewohnt hochwertigen Hagstrom-Sound-Zutaten freuen.

Korpus und Hals des Phantoms bestehen aus Mahagoni, die Mensur ist mit 648 Millimetern etwas länger angesetzt. Der gerade mal 3,5 Zentimeter dicke Body mit seinen geschwungenen Formen und dem großen Schlagbrett, sieht nicht nur äußerst edel aus, sondern dürfte sich auf ergonomisch angenehm an den Gitarristenkörper schmiegen.

Zwei unterschiedliche Humbucker aus dem Hause des schwedischen Wicklers Johan Lundgren – der No. 2 am Hals und ein No. 5 am Steg – finden trotzdem darin Platz. Beide sind jeweils über einen Push/Pull-Poti splitbar, sodass auch Single-Coil-Klänge umsetzbar werden sollten. Der tiefe Cutaway dürfte alle 22 Bünde der neuen Hagstrom bequem erreichbar machen.

Die Fantomen wird in drei Farbvarianten erhältlich sein: schwarz oder weiß glänzend sowie ein Tobacco-Burst stehen zur Auswahl.

Klar, das guitar die Teile unbedingt testen wird. Im September könnt ihr euch unsere Meinung im Heft nachlesen. Aber auch die kommende guitar 8/17 wird nicht komplett ohne Ghost auskommen, keine Sorge.

„Die erste E-Gitarre, auf der ich spielen konnte, war die Hagström Swede meines Vaters. Jahrelang habe ich sie mir nur angeschaut, während mein Vater mir erklärte, ich müsste erst noch größere Hände bekommen. Ich konnte noch nicht mal um das Griffbrett greifen. Mit 7 Jahren war es dann so weit: er hat mir „Tutti Frutti“ und „Brev Fran Kolonien“ hat er mir beigebracht, den Rest sollte ich selber lernen. Und das hab' ich dann auch gemacht“, erläutert der Nameless Ghoul an der Leadgitarre seine langjährige Beziehung zu Hagstrom-Gitarren.

Aber vielleicht war es auch Ghost-Chef Papa Emeritus im Ghouls-Kostüm, der diese Anekdote erzählte. Wäre ja nicht das erste Mal, und Gitarre spielen kann der auch.

 

 

Ghost-Gitarren-Ghouls live mit der Hagstrom-Fantomen

Gitarren-Ghouls live mit der Hagstrom-Fantomen