NAMM 2019: Die Highlights - Teil 2

Kurioses, Neuigkeiten und das „Who's Who“ der Musikalienhersteller und Musiker – das ist die NAMM-Show in Anaheim. Hier für euch die Highlights ...


Colling

Beim Edelhersteller Collings lag der Fokus in diesem Jahr neben den E-Gitarren vor allem auf semiakustischen Modellen wie der i30-Serie.

www.collingsguitars.com


Dunable Guitars

Ob Dunable Guitars noch ein Geheimtipp sind, sei mal dahingestellt. In jedem Fall baut die amerikanische Firma High-End-Instrumente für schleppende und schwere Musik. Baritonmensuren gehören hier zum guten Ton. Im Design-Büro hat man auch fähige Leute sitzen.

www.dunableguitars.com


EHX

Neben einem persönlichen Treffen mit Electro-Harmonix-Chef und -Gründer Mike Matthews, natürlich stilecht mit Zigarre und ganz entspannt, gab es vor allem viele neue Pedale und Peripherie zu begutachten. Neben dem Super-Switcher, einem programmierbaren Helfer zur Vermeidung von Effektboard-Stepptänzen, gab es den Attack Decay und den Mono-Synth. Wer wissen will, wie die Teile klingen – checkt unseren Youtube-Kanal.

www.ehx.com


ESP Guitars

Besonders im Metal und härteren Gefilden sind ESP und Tochterfirma LTD einer der wichtigsten Hersteller mit Platzhirsch-Charakter. Die Räumlichkeiten von ESP waren daher auch wie zu erwarten mit allerlei spannenden, auf High-Gain ausgelegten Ästen bestückt. Zwar war auch Altbekanntes dabei, dennoch: ein Augenschmaus bleibt ein Augenschmaus. Das Bild zeigt von oben nach unten das neue V-Modell von Kreators Mille Petrozza mit Fishman-Pickups, die LTD Alexi 600 Greeny Signature von Children-of-Bodom-Frontmann Alexi Laiho, Richard Z. Kruspes E-II RZK-II Burnt, mit der auf Rammsteins Bühnen gebrannt wird und natürlich den Ast von Metallicas Kirk Hammett.

Aber es gibt auch weitere bekannte Signature-Modelle von Mastodon-Gitarrist Bill Kelliher und die klassische Eclipse-Form, die LTD BK-600 sowie die LTD Sparrowhawk in Schwarz. Eine der bekanntesten und nach wie vor aktiven Bands aus der New-Metal-Ära sind die Deftones, deren schwerer, melodiöser aber auch progressiver Sound vor allen Dingen dem Spiel ihres Gitarristen Stephen Carpenter zuzuschreiben ist. Auf der NAMM präsentiert ESP sein neues Modell, die LTD SC-607B1H. Eine siebensaitige Bariton-Gitarre mit durchgehendem Hals und einem Fishman-Fluence-Humbucker.

Die Hardcore-Band Code Orange, die aus vergleichsweise jungen Mitgliedern besteht, hat in den letzten zwei Jahren einen echten Bekanntheitsschub erlebt. Gitarristin Reba Meyer erhielt nun ein eigenes Signatur-Modell. Ihre LTD RM-600, im Viper-Format mit einem EMG-81 am Steg, einem Lautstärke-Poti, das auch gleich als Killswitch funktioniert. Auch hier wurde ein durchgehender Hals verbaut. Auffallend ist der Reversed-Headstock, der sonst eher bei den M-Modellen zu finden ist.

www.espguitars.com


EVH

Wer Whammy-Bar sagt, muss auch Eddie Van Halen sagen, oder? Nicht unbedingt, denn neben diversen neuen Finishes in der Wolfgang-Reihe gab es vor allem die aktuelle Version seiner legendären Shark Destroyer zu sehen.

www.evhgear.com