Queen-Gitarrist Brian May erleidet Herzinfarkt

Brian May erlitt laut eigener Aussage nach einem Unfall im Garten einen leichten Herzinfarkt

In den eigenen vier Wänden passieren die meisten Unfälle - davon kann nun auch Queen-Gitarrist Brian May ein Lied singen. Der berichtet auf seinem Instagram-Account am 7. Mai, dass ihm die Ärzte zunächst einen Riss im Gluteus Maximus (Gesäßmuskel) diagnostizierten, den er sich bei der Gartenarbeit zugezogen hat. Als die Schmerzen aber in ihrer Intensität anhielten, stellte sich im Krankenhaus heraus, dass er sich zudem den Ischiasnerv eingeklemmt hatte.


Während seines schmerzerfüllten Krankenhausaufenthaltes erlitt May zudem noch einen kleinen Herzinfarkt, der glücklicherweise vor Ort rechtzeitig erkannt wurde und mithilfe von drei Stents, koronalen Gefäßstützen aus Metall oder Kunststoff, wieder in den Griff bekommen wurde. Nun befindet sich May wieder auf dem Weg der Besserung und kann sogar wieder Gitarre spielen, wie auf seinem Instagram-Profil zu sehen ist.

Foto: Universal