Rockstar-Geheimtip aus England

Neues Album und Deutschland-Tournee stehen für das Trio an. Wie das Album klingt und warum Ihr hingehen solltet, ist hier zu lesen.

Heavy-Rock, Alternative

Black Orchid Empire

Yugen

Long Branch Records/SPV

 

Die britische Band Black Orchid Empire ist bis dato noch unter’m Radar vieler enthusiastischer Rock-Fans unterwegs. Das soll sich mit dem neuen Album YUGEN und Deutschland-Support-Tour mit den Amerikanern Black Map nun ändern. War der Erstling Archetype noch deutlich geradliniger und härter, ist YUGEN etwas komplexer gestaltet.

11 Songs und die gleiche, zu dritt geschaffene Epik, wie beim Vorgänger auch. Das ist also geblieben. Etwas lebensbejahender will man meinen klingt der aktuelle Silberling. Produziert wurde wieder mit jeder Menge Fingerspitzengefühl und Detailverliebtheit. Die oft säuselnde Kopfstimme vom Gitarristen und Sänger Paul Visser steht dazu in perfektem Kontrast zur hard-and-heavy-Ausgestaltung der Instrumente. Ergänzt sich so gut, dass man einfach dran bleibt. Von dem Trio hört man in Zukunft sicherlich noch einiges, man will sogar meinen, die neue Hoffnung für Rock und Alternative.

Phil Zeppenfeld

Fünf von fünf Punkten

 

BLACK MAP & BLACK ORCHID EMPIRE

23.05. München - Feierwerk (Orangehouse)

24.05. Leipzig - Naumanns

25.05. Hamburg - Headcrash

26.05. Berlin - Badehaus

27.05. Köln - MTC

28.05. Wiesbaden - Schlachthof (Kesselhaus)

 

Tickets gibt es unter anderem über Eventim