Steely-Dan-Gitarrist Walter Becker verstorben

Am Sonntag ist der Gitarrist und Bassist Walter Becker im Alter von 67 Jahren für immer von uns gegangen. Becker gründete 1972 zusammen mit Keyboarder/Sänger Donald Fagen in Los Angeles das Duo Steely Dan.

Bis Ende der Siebziger war die Band mit ihrer Melange aus Rock, Pop, Jazz, Funk und R&B äußerst erfolgreich. Insbesondere die Hits „Do It Again“ (vom Debütalbum „Can’t Buy a Thrill“, 1972) und „Rikki Don’t Lose That Number“ (von der dritten Platte „Pretzel Logic“, 1974) laufen bis heute unverdrossen über den Äther und die Internetleitungen. Bereits ab 1974 hatten Steely Dan genug vom Live-Betrieb und waren anschließend nur noch im Studio tätig.

Nach mehreren von Kritik und Hörern hochgelobten und auch kommerziell erfolgreichen Alben trennten sich Fagen und Becker 1981. Zwölf Jahre später taten sich die beiden erneut zusammen, tourten und produzierten in der Folgezeit zwei weitere Studioalben. 2001 folgte die Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame. Bis vor kurzem waren Steely Dan auf Tour.

Walter Becker verstarb am 3. September 2017 im Alter von 67 Jahren. Rest in peace, Walter!

Walter Becker, live Coachella Festival

Walter Becker bei seinem Auftritt auf dem Coachella Valley Music And Arts Festival aus dem Jahr 2015. Photo: C. Flanigan/FilmMagic