Effektboard mit Austauschfunktion

Es gibt Gitarristen, die stellen sich lieber kleine, bunte Bodentreter auf ihr Pedalboard. Andere wollen lieber das Komplettpaket und greifen zu Multeffektboards. Der israelische Hersteller Greenhouse Effects kommt mit einer Alternative um die Ecke, die bereits 2015 auf der Musikmesse Frankfurt vorgestellt wurde.

Es gibt Gitarristen, die stellen sich lieber kleine, bunte Bodentreter auf ihr Pedalboard. Andere wollen lieber das Komplettpaket und greifen zu Multeffektboards. Der israelische Hersteller Greenhouse Effects kommt mit einer Alternative um die Ecke, die bereits 2015 auf der Musikmesse Frankfurt vorgestellt wurde.

 

Das Self Titled Deluxe ist ein modulares Multieffektpedal, das mit vier Slots für die hauseigenen Effektbausteine ausgestattet ist. Damit kann man aus einer Auswahl von derzeit acht verschiedenen Modulen sein eigenes kompaktes Effektboard zusammenstellen und durch einfaches Umstecken die Effekttypen und deren Reihenfolge ändern.

 

Zur Orientierung für die Position der einzelnen Module ist die Frontseite mit einem
Whiteboard-Marker beschriftbar und wieder abwischbar.
 Die Stromversorgung läuft über ein 9-Volt-Netzteil.

 

Zur Zeit sind folgende Module für das Self Titled Deleuxe von Greenhouse Effects erhältlich: Fuzz, Tremolo, Delay, Phaser, Univibe, Overdrive, Distortion und Treble/Bass Boost. Erhältlich wird der Self Titled Deluxe ab Ende Sommer/Anfang Herbst 2015 sein. Den Vertrieb für Deutschland macht go4
-music. Mehr Informationen auf: 

 

www.gheffects.com