Fender stellt JMJ Road Worn Mustang Signature Bass vor

Fender und der Bassist & Produzent Justin Meldal-Johnson präsentieren mit dem Artist Signature Series JMJ Road Worn Mustang Bass das neueste Modell der Signature-Serie vor.

Der Fender JMJ Road Worn Mustang Bass ist das neueste Modell aus Fenders Signature-Serie. Er wurde nach dem Vorbild des Lieblings-Viersaiters von Justin Meldal-Johnsen gebaut, dem Daphne Blue Mustang Bass von 1966.

Justin alias JMJ war auf der Bühne und im Studio bereits für Bands wie Nine Inch Nails, Paramore, Jimmy Eat World oder Garbage tätig – meist mit seinem '66er Mustang Bass.

Meldal-Johnsen zu seinem neuen Signature-Bass: „Das ganze Projekt hat unheimlich viel Spaß gemacht. Die Fender-Leute und ich unterhielten uns über die Details, bis sich eine klare Vision abzeichnete: Lasst uns einen Shortscale-Offset-Bass bauen, zu einem vernünftigen Preis, und ihn mit allen Features bestücken, die zeigen, warum der Mustang Bass musikalisch und historisch so wichtig ist.

Der JMJ Road Worn ist also optisch und haptisch im Vintage-Stil gehalten. Das heißt: abgerockter Road-Worn-Look, Old-School-Hardware mit Daumenstütze und Lollipop-Stimmwirbeln, 30-Zoll-Mensur und 9,5-Zoll-Griffbrett. Als Pickup kommt ein Custom-Split-Coil zum Einsatz.

Alle weiteren Infos gibt's auf fender.com