guitar meets Rockantenne Podcast #2

In unserem zweiten Podcast haben wir euch die Hamburger Jungs von Brett im Rock Antenne-Studio vorgestellt. Im Pendant in der guitar 6/17 verriet der Metal-Moser, warum er eines Morgens mit Slash (Gunsn'Roses) Wodka Cranberry-Saft mit trinken durfte. 

Unter dem Titel "guitar meets Rock Antenne" findet monatlich ein crossmedialer Austausch zwischen guitar und dem Radiosender Rock Antenne statt. In jeder Ausgabe gibt es ab sofort einen Artikel der Rockantenne-Crew in unserem Heft. Als Gegenzug könnt ihr immer im letzten Freitag im Monat einen guitar-Beitrag in der Neueinsteigershow (zwischen 19 und 22 h) auf Rock Antenne hören. Beides findet ihr regelmäßig zum Nachhören und Nachlesen auf unserer Homepage.

In dieser zweiten Folge stellen wir euch die Hamburger Band Brett vor, die sich vor allem durch das enorme Gear-Wissen auszeichnen. Wir trafen die Jungs zum Interview und haben gleich ein paar O-Töne fürs Radio eingefangen. Das komplette Interview findet ihr außerdem in der guitar 6/17.

Den vorgestellten Song "Kollisionen von Millionen" vom Album EP#1 könnt ihr euch hier anhören

Kollisionen von Millionen - Brett

Cranberry-Saft für Slash

 

Not in this lifetime wird es passieren, dass wir Guns n’ Roses noch mal gemeinsam auf einer Bühne sehen. Und jetzt ist es doch passiert: Am 13. Juni in München und am 22. Juni 2017 in Hannover.

 

 

Ich hatte 1992 das erste Mal das Vergnügen, die Gunners live zu sehen, und etliche Jahre später sogar die Ehre, Duff und Slash persönlich zu treffen. Slash besuchte unseren Sender im Jahr 2000, als er gerade mit seinem Bandprojekt Snakepit unterwegs war. Schon Wochen vorher waren hier alle wie auf Gummibärchensaft; halb München wurde damals abgefahren, um Cranberryjuice aufzutreiben, denn der Herr bevorzugte seinen Wodka mit eben diesem – für ein Interview um 10 Uhr morgens schon eine amtliche Ansage. Ich erinnere mich, ich war nach einem Wodka-Cranberry um halb 11 schon angetrunken. Slash nicht. Er ist bis dato auch der einzige, der im Sendestudio rauchen durfte. 

Aber das Allerwichtigste: Er war wirklich entspannt und ein sehr netter Interviewpartner. 2004 traf ich dann einen durchtrainierten Duff McKagan, als er mit Velvet Revolver in München war. Ich war sowohl von seiner Größe als auch von der gleichen sympathischen und entspannten Art, wie auch Slash sie hat, beeindruckt. Nur einmal wurde er ein wenig „ungemütlich“. Als ich ihn zum zweiten Interview traf, fragte ich ihn, ob seine Frau denn Spaß bei ihrem Shopping-Ausflug in der Maximilianstraße in München gehabt hätte. Sie hatte ihn, und Duff auch – als die nächste Kreditkartenabrechnung kam. Den Tipp habe ich ihr gegeben, als Duff sie mir bei unserem ersten Interview vorstellte. Hoppla.

Als offizieller Partner für das Konzert in München durften wir übrigens einladen!

Ansonsten: Radio an – it’s so easy.

 

Text: Thomas Moser

guitar meets Rockantenne – Logo

guitar meets Rockantenne – Logo

Rockantenne Podcast Mai 2017