Ibanez und die Qual der Wahl

Die neue Premium-Serie von Ibanez wird vom Hersteller als preisgünstige Alternative zur gehobenen Prestige-Linie platziert. So wurde weder an der Hardware noch am Sound gespart …

Die neue Premium-Serie von Ibanez wird vom Hersteller als preisgünstige Alternative zur gehobenen Prestige-Linie platziert. So wurde weder an der Hardware noch am Sound gespart.

 

Als Tremolo kommt das beinahe schon legendäre Edge-Zero-II zum Einsatz, das in Kombination mit dem Zero-Point-Federsystem sorgenfreies Tremolieren und einfachste Einstellmöglichkeiten bietet. Die neu entwickelten CAP-Pickups wurden speziell für die Premium-Serie designt und sind dank des HSH-Layouts in der Lage, vielfältige Soundbereiche abzudecken.

 

Der Korpus wird aus Linde, der Wizard-Hals hingegen aus fünf Streifen Ahorn und Nussbaum gesperrt. Als Griffbrettmaterial kommt Palisander zur Anwendung.
Ein optisches Schmankerl ist das Natural-Binding: Am gebeizten Korpus wird ein schmaler Rand ausgespart und lediglich klar lackiert.

 

Erhältlich sind die Gitarren der Premium-Serie in den Farbvarianten Red Desert, High Voltage Violet und Black Ice. Der Preis von 898 Euro beinhaltet neben der Gitarre einen Gurt, ein Multitool und ein Softcase.
www.ibanez.de