Audio-Technica: Das Phantom des Mikros

Zum ersten Mal in Firmengeschichte von Audio-Technica präsentiert die Firma zwei Bändchenmikrofone

Zum ersten Mal in Firmengeschichte von Audio-Technica präsentiert die Firma zwei Bändchenmikrofone. Das AT4080 und das AT4081 gliedern sich in die 40er-Serie ein und haben eine Richtungscharakteristik von Acht. Durch eine firmeneigene Bauform sollen die aktiven Bändchenmikrofone langlebig und robust sein.

 

Das AT4080 und AT4081 eignen sich laut Audio-Technica unter anderem für die Aufnahme von Gesang, Bläsern, Streichern, akustischen Instrumenten, Schlagzeug-Overheads, Orchestern, Ensembles und Gitarrenverstärkern.  Das AT4080 hat ein Pop-Filter-System sowie einen großen Ausgangsübertrager, der einen großen Dynamikumfang verspricht.

 

Mit dem MicroLinear-Patent garantiert Audio-Technica eine präzise Klangwiedergabe, da seitliche Verwindungen minimiert werden sollen. Auch Phantomspannung sei in Verbindung mit den neuen Bändchenmikrofonen kein No-Go, sondern ein Muss. Die aktiven Elektronikbauteile benötigen diesen, um den Ausgangspegel des Mikrofons in Richtung des Niveaus von Kondensatormikrofonen anzuheben.

 

Beide Mikrofone haben einen symmetrischen Ausgang mit niedriger Impendanz und einer 3-Pin-XLR-Buchse. Im Lieferumfang sind beim AT4080 eine AT8449/SV-Mikrofonspinne, ein Staubschutz sowie eine Transporttasche, bzw. beim AT4081 eine Entkopplungsklemme und ein Windschutz enthalten.


www.audio-technica.de