Fender Mustang-Serie mit App-Steuerung

Mit der Fender Mustang-GT-Serie macht der Hersteller einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung: Es ist der erste Fender-Amp, der per iOS oder Android-App bedient werden kann.

Fender Mustang-Serie mit App-Steuerung

Mit der Fender-Mustang-GT-Serie macht der Hersteller einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung: Es ist der erste Fender-Amp, der per iOS oder Android-App bedient werden kann. Dafür hat man eigens die Fender Tone-App entwickelt. Laut Fender soll diese "ultimative Ergänzung" bei den GT Amps 40, 100 und 200 für eine verbesserte Signalverarbeitung, eine höhere Klangtreue und für mehr Flexibiltät sorgen

Dank WLAN und Bluetooth können Gitarristen nun auf eine große Auswahl an Presets zurückgreifen, die von Fender-Sounddesignern, bekannten Künstlern sowie Usern der Mustang-Community kreiert wurden. Alle drei Modelle besitzen außerdem einen USB-Ausgang für Aufnahmen, können Setlists speichern sowie kabellos Audiodateien per Bluetooth streamen. Die neuen Modelle enthalten zusätzlich mehr als 60 neue Fender Amp-Models, Effektkombis und einen Looper.

Im Video unten könnt ihr euch einen ersten Höreindruck des GT-40 verschaffen. Einen ausführlichen Test des GT-1000 findet ihr in der guitar-Ausgabe 6/17.

Weitere Informationen zu den neuen Amps gibt es unter www.fender.com