„Neue“ Vintage-Modelle bei Fender

Wie „Vintage“ und „Neu“ zusammenpassen soll? Fender scheint hier die schlüssige Antwort gefunden zu haben und hat die American Vintage-Series überarbeitet …

Wie „Vintage“ und „Neu“ zusammenpassen soll? Fender scheint hier die schlüssige Antwort gefunden zu haben und hat die American Vintage-Series überarbeitet. Dazu wurden originale Produktionswerkzeuge auf Vordermann gebracht, alte Farben nachgemischt und man hat die Pickups überarbeitet.

 

Diese sollen nun deutlich authentischere Klänge liefern. Ebenfalls überarbeitet wurden die Halsshapings, die sich nun deutlich stärker an ihren bekannten Ahnen anlehnen sollen. Der besseren Bespielbarkeit wegen, wurden die Kanten des Griffbretts verrundet. Die Liebe zum Detail soll bei dieser Serie ungeahnte Ausmaße annehmen, da sogar die Unterschiede einer Baureihe innerhalb eines Jahres beachtet wurden.

 

Aber auch die restliche Zutatenliste liest sich lecker: leichte Hölzer, Esche und Erle für den Korpus sowie Ahorn für die Hälse, wahlweise einteilig oder mit Palisandergriffbrett und teilweise einlagige Schlagbretter lassen zusammen mit den überarbeiteten Tonabnehmern auf die Erfüllung des einen oder anderen Vintage-Traumes hoffen.

 

Weitere Informationen unter www.fender.de