Thermoholzverfahren als Alternative zu Palisander

Dieses Thermoholzverfahren könnte ein Licht am Ende des CITES-Tunnels sein...

Mit Hitze behandelte Gitarrendecken sind derzeit angesagt und finden sich in zahlreichen neuen Akustik-Modellen. Reinhardt, Vertrieb für akustische Gitarren wie La Mancha, hat nun ein Forschungsprojekt gestartet, um komplette Gitarren aus thermooptimierten Holz herstellen zu können.

Besonders hinsichtlich des Washingtoner Artenschutzabkommens CITES, das im vergangenen September verabschiedet wurde, ist ein solches Forschungsprojekt äußerst interessant. Denn seit Januar 2017 ist der Handel und Verkauf von Palisander-Instrumenten erheblich erschwert. Thermooptimiertes, einheimisches Tonholz könnte hier Abhilfe leisten.

Bei dem Projekt, dass die Reinhardt GmbH seit Jahren in Kooperation mit der "Hochschule für nachhaltige Entwicklung" in Eberswalde Tonhölzer entwickelt, die trotz thermoenergetischer Behandlung so optimiert sind, dass sie sich klanglich nicht groß von den bisher verwendeten Hölzern beim Gitarrenbau unterscheiden. Wer neugierig auf die neuen Modelle von Reinhardt ist, hat auf der Frankfurter Musikmesse erstmals die Möglichkeit, sie in Augenschein zu nehmen.

Am Mittwoch, dem 05.April wird es um 09.30 Uhr in Halle 8 an Stand E93 eine Pressekonferenz geben.

Hier geht's zur Seite von Best Acoustics/Reinhardt GmbH