Willy DeVille ist tot

Der raubeinige Blues-Barde Willy DeVille ist im Alter von 58 Jahren gestorben.

Der raubeinige Blues-Barde Willy DeVille ist im Alter von 58 Jahren gestorben. Nachdem schon alle Tour-Pläne für 2009 wegen seiner schweren Krankheit abgesagt werden mussten, erlag der „Prototyp eines Rock’n’Roll-Menschen“ (Musikexpress) nun seinem langen Krebsleiden.

DeVille war 1977 mit „Mink De Ville“ und dem Album „Cabretta“, das fast die gesamte Musikpresse zu Lobeshymnen veranlasste, zu einigem Ruhm gekommen, stand seinem endgültigen Durchbruch allerdings durch seinen unberechenbaren Lebensstil selbst im Wege.

Mit ihm geht wohl einer der letzten Vertreter des unverfälschten Blues – rest in peace, Willy...