Test It Yourself: Elixir Optiweb – Zerreißprobe? Bestanden!

Im Frühjahr dieses Jahres hatten wir 20 auserwählte Leser in den Rang von guitar-Testern erhoben. Zu testen: die neuartig beschichteten Elixir-Optiweb-Saiten. Nach einem ersten Kurzzeit-Feedback in guitar 7/17 verraten uns und euch unsere „Test It Yourself“-Autoren nun ihre fundierte Einschätzung der laut Hersteller so langlebigen Saiten.

Die Langlebigkeit stand am Ende unserer „Test-It-Yourself“- Aktion natürlich im Vordergrund, und da schneiden die Optiwebs bei euch hervorragend ab. Im Schnitt hielten euch die Saiten glatte drei Monate, bevor ein Wechsel nötig war. Klar, die Vielspieler unter euch wechseln auch hier alle paar Gigs den Satz. Wer nur unregelmäßig live daddelt, hat länger was von seinen Optiwebs.

„Ein Wechsel ist bei mir erst nach circa sechs Monaten erfolgt, und das eigentlich nur, weil ich einen Gig mit einem frischen Satz spielen wollte. Ich denke, maximal zwei Sätze pro Jahr reichen mir völlig aus. Vor den Optiwebs waren es vier bis sechs Sätze“, fasst es einer unserer Tester zusammen.

Aber die Drähte halten nicht nur, sie behalten auch länger ihren ursprünglichen Klang: „Im Vergleich zu anderen Saiten sind sie anfangs nicht ganz so brillant, dafür halten sie ihr Niveau wesentlich länger“, schrieb uns ein weiterer Tester.

Und diese Beobachtung deckt sich mit dem Rest eurer Feedbacks: Die Optiwebs überstehen ihre Zeit auf dem Griffbrett ohne große tonale Veränderungen. Ganze vier Saiten sind im gesamten Testzeitraum gerissen – nicht etwa pro Tester, sondern insgesamt. Das ist ein Schnitt, bei dem man sich locker auf alle Bühnen trauen kann. So sind sich dann auch 75 Prozent unter euch einig, dass sie die Optiweb-Saiten auch in Zukunft verwenden wollen.

Der Rest hat allerdings nicht der Qualität wegen Bedenken: Für ein paar Kröten weniger pro Satz würde letztlich jeder unserer Tester regelmäßig zu den Elixir-Saiten greifen.

Immer wieder gerne

Im Großen und Ganzen scheinen sich die haptischen Unterschiede zu den Vorgängersaiten unserer Tester in Grenzen zu halten. „Flotter zu bespielen“, heißt es von dem einen, „wirklich keine wesentlichen Unterschiede“, liest man von anderen.

Dafür gibt es hier auch kein negatives Feedback. Der Umstieg auf unsere Test-Optiwebs fiel allgemein leicht und erforderte keine Umstellungen. Zum Abschluss findet ihr hier die Leserwertung in harten Zahlen. Wir bedanken uns bei den Testern für ihre Mitarbeit und hoffen, in Zukunft mal wieder mit euch gemeinsam zu testen.

Text: Alexander Pozniak

Das Elixir-Optiweb-Langzeitfazit findet ihr auch in guitar 1/18 – direkt hier bestellen!
Hier könnt ihr euch durchs Heft blättern!
Abonniert unseren Newsletter, um stets auf dem Laufenden zu bleiben!